Loading...

Etappe 18 Via Glaralpina - Botanische Voralpen-Wander-Grattour

Wanderung

Die Wanderung führt über Alpweiden, einen blumigen, teilweise luftigen Wiesen- und Felsgrat zum Nüenchamm - dem Paradeaussichtsgipfel mit Seeblick.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 5:30 h
  • Länge 12,7 km
  • Aufstieg 780 m
  • Abstieg 1470 m
  • Niedrigster Punkt 703 m
  • Höchster Punkt 1905 m

Beschreibung

Die zweitletzte Etappe der Via Glaralpina steht auf dem Tagesprogramm. Der Wanderweg führt vom Naturfreundehaus Fronalp (1389 m ü. M.) in Richtung Fronalp Unterstafel. Bei der dortigen Verzweigung folgt man dem Weg zum Hofalpli (1276 m ü. M.), Alpgeschichten und Alpgefühl schwingen mit. Beim Hofalpli startet der letzte Alpinwanderweg der Via Glaralpina. Zwischen dem Fedensattel und dem Nüenchamm (1904 m ü. M.) sind einige ausgesetzte Stellen mit Ketten gesichert. Dennoch gilt es, die einmaligen Weitblicke rundherum zu geniessen, samt den mächtigen Wänden des Mürtschenstocks. Um nach Filzbach (715 m ü. M.) zu gelangen, wählt man den Bergwanderweg zum Habergschwänd (1278 m ü. M.)

Übrigens: Im Mürtschenstock gibt es auch ein Felsenloch: Das Mürtschenloch. Dieses Felsenfenster ist 11 Meter hoch, 15 Meter breit und gegen Norden abfallend. Zweimal im Jahr scheint die Sonne während jeweils vier Tagen hindurch. 

Wer genug gewandert ist, benutzt im Habergschwänd die Sesselbahn oder ein Trottinett runter nach Filzbach. Trottinetts können bei der Bergstation gemietet werden.

Zu empfehlen ist der lohnenswerte Abstecher zum Talalpsee. Das Spezielle am Talalpsee ist, dass er keinen eigentlichen Zu- und Abfluss hat. Der Gletscher hat im Talboden einst eine undurchlässige Schicht aus festem Gesteinsmaterial hinterlassen, welche das Wasser nicht abfliessen lässt. Regen- und Schmelzwasser werden hier, wie in einem Becken, gesammelt.

Naturfreundehaus Fronalp (1389müM) – Hofalpli (1276müM) – Nüenchamm (1904müM) – Habergschwänd (1278müM) – Filzbach (715müM)
Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.
  • Ein Abstecher zum romantischen Talalpsee lohnt sich. Ab Habergschwänd ca. 15 Minuten taleinwärts.

Variante:

  • Fronalp - Mullerenberg - Nüenalp - Habergschwänd T2
Von der A3 Ausfahrt Niederurnen nach Näfels-Mollis. In Mollis Dorf Richtung Mulleren / Fronalp. Kurz vor Mulleren rechts Richtung Skilift Schilt.
Wenige Parkplätze stehen bei der Talstation des Skilift Schilt zur Verfügung.

Via Ziegelbrücke bis Näfels oder mit dem Bus nach Näfels-Mollis. Dann mit dem Alpentaxi Näfels/Mollis - Mulleren Fronalp www.taxireust.ch, Tel.: +41 79 283 77 77 / +41 079 693 49 49

oder zu Fuss von Näfels nach Mulleren / Fronalp, zirka 3 Stunden 

Zu-Ausstieg:

  • Bus Filzbach - Näfels
  • Bus Filzabch Mühlehorn
  • Sesselbahn Filzbach - Habergschwänd, www.kerenzerbergbahnen.ch Tel.: +41 55 614 16 16
Wanderkarte Glarnerland 1:50'000

Karte

Höhenprofil
Icon Winterbericht Bericht
Icon Events Events
Icon Wetter & Webcams Wetter & Cams
Icon Social Media Social Media
Icon Skitickets Ski Tickets