Loading...

Etappe 19 Via Glaralpina - Finisherschwumm im Walensee

Wanderung

Es steht die letzte Etappe der Via Glaralpina an. Eine gemütliche Wanderung von Filzbach hinab zum Walensee und weiter nach Ziegelbrücke. Der Kreis der Via Glaralpina schliesst sich.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 2:00 h
  • Länge 7,1 km
  • Aufstieg 10 m
  • Abstieg 300 m
  • Niedrigster Punkt 420 m
  • Höchster Punkt 714 m

Beschreibung

Der Rucksack ist voller Erinnerungen der zurückgelegten 18 Etappen. Die letzten Höhenmeter talwärts wandernd, führt der Wanderweg von Filzbach Dorf (715 m ü. M.) beim Seminarhotel Lihn vorbei und hinunter zur Linthmündung des Escherkanals. Der nun flache Weg verläuft dem Uferweg entlang zum Campingplatz «Gäsi» (421 m ü. M.) weiter in Richtung Weesen. Über die Strassenbrücke wechselt man nun auf die rechte Seite des Linthkanals. Vorbei an der schönen Baumallee führt der Wanderweg dem Linthkanal entlang zum Ausgangspunkt der Via Glaralpina, dem Bahnhof Ziegelbrücke (424 m ü.M.).

Und ein letzter Blick zurück in die Geschichte: Hochwasser und die ständige Überflutung der oberen Linthebene und der Gestade am Walensee bedrohten im späten 18. Jahrhundert die Lebensgrundlagen der Bevölkerung.  Bereits 1784 wurde im Auftrag Zürichs ein Wasserbauprojekt für die Glarner Linth entworfen. Es sah unter anderem die Umleitung des Flusses in den Walensee vor. Der See sollte als Geschiebesammler und Ausgleichsbecken dienen. Hans Conrad Escher nahm diese Idee, die Linth in einem Kanal von Mollis zum Walensee zu führen, wieder auf. Am 28. Juli 1804 genehmigte die Eidgenössische Tagsatzung die Linthkorrektion. Escher konnte seine Pläne umsetzen. Die Bauarbeiten am Escherkanal dauerten von 1807 – 1811. Rund 70 Jahre später war das Linthwerk, von Näfels/Mollis der Escherkanal und vom Walensee bis in den Zürichsee bei Schmerikon der Linthkanal, fertig gebaut. 

Hier schliesst sich der Kreis des Weitwanderweges Via Glaralpina. Mit den Erinnerungen vielleicht an die Gletscherfelder und an den weissen Gipfel des Tödi.

Filzbach (715müM) – Gäsi (421müM) – Ziegelbrücke Bhf (424müM)

Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.

  • Dies ist die Grundausrüstung für die Via Glaralpina. Die letzte Etappe ist auch mit leichteren Wanderschuhen und etwas weniger Gepäck machbar.
  • Ein erfrischendes Bad im Walensee
  • Ein Glacé an der Promenade in Weesen
  • Filzbach - Ziegelbrücke T1
Von der A3 Ausfahrt Niederurnen bis Näfels fahren. In Näfels links Richtung Kerenzerberg. Bis Dorf Filzbach fahren.
Parkmöglichkeiten beim grossen öffentlichen Parkplatz im Zentrum von Filzbach (Sportzentrum Kerenzerberg/Lihn).

Von Ziegelbrücke den Bus via Näfels - Mollis - Filzbach nehmen

Zu-Ausstieg:

  • Bus Filzbach - Näfels
  • Bus Filzbach - Mühlehorn 

www.sbb.ch

Wanderkarte Glarnerland 1:50'000

Karte

Höhenprofil
Icon Winterbericht Bericht
Icon Events Events
Icon Wetter & Webcams Wetter & Cams
Icon Social Media Social Media
Icon Skitickets Ski Tickets